Seitenbereiche:
Community Integration Sonderpädagogik

Sonderschule für hörbehinderte Kinder

Für die Sonderschule für schwerhörige Kinder gilt je nach dem Alter und der Bildungsfähigkeit der Schüler der Lehrplan der Lehrplan der Volksschule, der Hauptschule oder einer Sonderschule anderer Art mit der Maßgabe, dass in der 1. bis 4. Schulstufe an die Stelle des Pflichtgegenstandes "Musikerziehung" der Pflichtgegenstand "Ablesen" tritt und in der 5. und 6. Schulstufe das Wochenstundenausmaß des Pflichtgegenstandes "Musikerziehung" eine Wochenstunde zu betragen hat, während die zweite Wochenstunde für den Pflichtgegenstand "Ablesen" zu verwenden ist. Ferner werden über die in der jeweiligen Stundentafel vorgesehene Gesamtstundenanzahl hinaus für die 1. bis 4. Schulstufe je drei und für die 5. bis 8. Schulstufe je zwei Wochenstunden für therapeutische und funktionelle Übungen festgesetzt.

Als solche kommen in Betracht:

a) Übungen zur systematischen Hörerziehung mit Hilfe elektro-akustischer Hörprothesen (individuelle Hörgeräte, Trainergeräte, Hör- und Sprechanlagen und ähnliches);

b) Übungen zur Verbesserung fehlerhafter Artikulation;

c) Übung zum Abbau behinderungsbedingter Leistungsrückstände.

 

Förderschwerpunkt "Hören"

Filzstiftzeichnung - abstraktes Gesicht neben Zwiebeltürmen