Seitenbereiche:
Community Integration Sonderpädagogik

Sonderschulen

Die verschiedenen Sonderschulsparten

Das österreichische Schulorganisationsgesetz unterscheidet zehn verschiedene Sonderschulsparten, die auf die Bildungserfordernisse der einzelnen Behinderungsarten ausgerichtet sind. In der Allgemeinen Sonderschule und in der Sonderschule für schwerstbehinderte Kinder wird der Unterricht im Klassenlehrersystem organisiert. In allen anderen Sonderschulsparten findet der Unterricht in der Unterstufe im Klassenlehrersystem statt, in der Oberstufe wird nach dem Fachlehrersystem unterrichtet. Die Klassenschülerhöchstzahl variiert je nach Behinderungsart zwischen 8 und 15 Schüler und Schülerinnen.

Für die Allgemeine Sonderschule, die Sonderschule für schwerstbehinderte Kinder, die Sondererziehungsschule sowie die Sonderschule für gehörlose bzw. für blinde Kinder gibt es einen auf die jeweilige Behinderungsart abgestimmten Lehrplan. In den übrigen Sparten werden die Lehrpläne der Volks- bzw. Hauptschule mit entsprechenden Anpassungen angewendet.

Die Sonderschule umfasst acht Schulstufen, bei Bedarf kann ein Berufsvorbereitungsjahr oder eine Polytechnische Schule eingerichtet werden.

Schüler und Schülerinnen der Sonderschule können diese bis zu insgesamt zwölf Schuljahre besuchen.

Filzstiftzeichnung - abstraktes Gesicht neben Zwiebeltürmen

Arten der Sonderschule