Seitenbereiche:
Community Integration Sonderpädagogik

Berufsvor- bereitungsjahr

Da dem Übergang zwischen Schule und Arbeitswelt gerade für behinderte Jugend­liche eine besondere Bedeutung zukommt und berufsqualifizierende Maßnahmen eine unabdingbare Voraussetzung für eine künftige selbstständige oder weitgehend unabhängige Lebensführung und -bewältigung sind, wurde mit der Einführung der neunten Schulstufe an der Sonderschule als Berufsvorbereitungsjahr ab dem Schuljahr 2001/2002 ein entsprechender Lehrplan geschaffen. 

Dadurch sollen die Schüler­innen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf in bestmöglicher Weise auf ihre künftige Integration in die Berufswelt vorbereitet werden. Dieser Lehrplan findet nicht nur im Berufsvorbereitungsjahr (9. Schulstufe) an Sonderschulen Anwendung, sondern auch bei jenen Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf, die eine Integrationsklasse an der Polytechnischen Schule beziehungsweise  einer einjährigen Haushaltungsschule besuchen. Die Jugendlichen sollen befähigt werden, persönliche Lebens- und Berufsperspektiven zu entwickeln, betriebliche Arbeit aus der Sicht der Arbeitnehmer ebenso wie aus der Sicht der Arbeitgeber kennen und einschätzen zu lernen. 

Das Berufsvorbereitungsjahr soll grundlegende Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse, die unabhängig von der jeweiligen späteren Tätigkeit günstige Eingangsvoraussetzungen in das Arbeits- und Berufsleben schaffen, vermitteln.

Wasserfarbenmalerei - Baumreihen beiderseits eines Flusses