Seitenbereiche:
Community Integration Sonderpädagogik

Tipps für den verbalen Unterricht

  • Thema an die Tafel schreiben - ermöglicht Hörbeeinträchtigten die Konzentration auf ein bestimmtes Arbeitsgebiet
  • Möglichst sitzend unterrichten (Standort beibehalten) - erleichtert der Hörbeeinträchtigten die Orientierung
  • Mundbild muss beim Sprechen immer sichtbar sein
  • Deutlich, mit angemessener Intensität und in klaren, übersichtlichen Sätzen sprechen (nicht überartikulieren, kürzere Sätze bilden)
  • Hörbeeinträchtigte Schülerinnen und Schüler direkt ansprechen; viel Blickkontakt suchen ("Pass auf!") 
  • Bei Gesprächen Schülerinnen und Schüler benennen und auf sie/ihn weisen
  • Längere Gespräche und Diskussionen am Overheadprojektor/Laptop mit Beamer mitprotokollieren,  kleine Zeichnungen an der Tafel anfertigen - Strichmännchen, Pfeile, ....) 
  • Kleine Gesten und Gebärden verwenden - erleichtern das Verstehen 
  • Körpersprache einsetzen - Pantomime lockert auf und spricht Erinnerungsvermögen an. 
  • Rollenspiele einsetzen 
  • Einhandfingeralphabet verwenden - für Buchstaben, die nicht gehört werden. 
  • Begriffserklärungen von Schülerinnen und Schüler machen lassen - Mitschüler finden oft einfachere Erklärungen als der Lehrer 
  • Sprach- und Sprechdisziplin von den Mitschülern abfordern (Auf Antwortverhalten der Schülerinnen und Schüler achten; Antworten wiederholen) 
  • Phasen der Entspannung und Erholung einbauen
    Der Lehrer muss dem Kind sagen, dass es in dieser Zeit nicht auf ihn hören muss, und es ihn anschließend wieder "holen" kommt.

     

Ölkreidenmalerei - Verschiedenfarbige, schuppenförmig angeordnete Flächen