Seitenbereiche:
Community Integration Sonderpädagogik

Erhöhter Förderbedarf

Schulische Förderung

Schüler/innen mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf (Link zum Lehrplan der Sonderschule für schwerstbehinderte Kinder) weisen meist sehr verschiedenartige, unterschiedlich schwerwiegende und komplexe Behinderungen auf. Umfassende Lernangebote wie z.B. unterstützte Kommunikation, Wahrnehmungsförderung (basale Stimulation), soziales und lebenspraktisches Lernen usw. berücksichtigen die Voraussetzungen jedes einzelnen Schülers bzw. jeder Schülerin und sollen zur Erlangung einer möglichst weit reichenden Autonomie, Selbstständigkeit und Entfaltung der Persönlichkeit beitragen.

Erziehung und schulische Förderung orientieren sich an der individuellen Lebenssituation und sollen die voraussichtlich zu erwartenden späteren Lebenszusammenhänge berücksichtigen.

Eine wichtige Voraussetzung für die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf ist vor allem die enge und auf gegenseitigem Vertrauen basierende Zusammenarbeit von Eltern, Lehrer/innen und allen anderen am Bildungsprozess beteiligten Personen und Einrichtungen.

 

Schüler und Schülerinnen mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf weisen meist sehr verschiedenartige, unterschiedlich schwerwiegende und komplexe Behinderungen auf. Umfassende Lernangebote wie z.B. unterstützte Kommunikation, Wahrnehmungsförderung (basale Stimulation), soziales und lebenspraktisches Lernen usw. berücksichtigen die Voraussetzungen jedes einzelnen Schülers bzw. jeder Schülerin und sollen zur Erlangung einer möglichst weit reichenden Autonomie, Selbstständigkeit und Entfaltung der Persönlichkeit beitragen.

Erziehung und schulische Förderung orientieren sich an der individuellen Lebenssituation und sollen die voraussichtlich zu erwartenden späteren Lebenszusammenhänge berücksichtigen.

Eine wichtige Voraussetzung für die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit erhöhtem sonderpädagogischen Förderbedarf ist vor allem die enge und auf gegenseitigem Vertrauen basierende Zusammenarbeit von Eltern, Lehrer und Lehrerinnen und allen anderen am Bildungsprozess beteiligten Personen und Einrichtungen.

Ölkreidenmalerei - Verschiedenfarbige, schuppenförmig angeordnete Flächen

Linktipps:

BUCH: Petra Flieger / Claudia Müller (Hrsg.) (2016):
Basale Lernbedürfnisse im inklusiven Unterricht.
Ein Praxisbericht aus der Grundschule.
Klinkhardt Verlag

 

Die Arbeitsgemeinschaft "Das S-Kind im Unterricht" des "SSR für Wien" stellt auf ihrer Website www.s-kind.info Informationen zur Gestaltung des Unterrichts von Kindern mit besonderen Bedürfnissen zur Verfügung. Der Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Lesen, wobei von einem erweiterten Lesebegriff ausgegangen wird. 
Auf der Website finden Sie empfohlene Unterrichtsmaterialien und Bücher sowie die Broschüre "Lesenlernen bei Kindern mit besonderen Bedürfnissen".
Auf 24 Seiten wird das Thema "Lesen" sehr kompakt und praxisorientiert abgehandelt. Die Broschüre bietet nicht nur Anregungen für Lehrkräfte im sonderpädagogischen Bereich, sondern für alle Personen, die sich mit dem Thema erstes Lesen befassen.